News

Radio-Interview: Verkehrsinfrastruktur besser ausnützen, Stauzeiten minimieren

Das Astra hat in einem Pilotversuch auf der Autobahn A1 zwischen Morges und Ecublens erfolgreich die zwischenzeitliche Nutzung des Pannenstreifens (PUN) zwecks Reduktion der Stauzeiten getestet. Diese kurzfristige Massnahme soll jetzt auch z.B. auf der A6 beim Wankdorf umgesetzt werden. Das ist für die Bewältigung von Zeiten mit hohem Verkehrsaufkommen in verschiedenen Regionen zielführend und günstig. Die bessere Ausnutzung der bestehenden Verkehrsinfrastruktur ist die wesentlich umfassendere Massnahme als generelles Tempo 80 km/h.

Mittel- und langfristig sind gerade in Agglomerationen die Ein- und Ausfahrten bei den Autobahnen wesentlich zu verbessern um Stauzeiten auch baulich entgegenwirken zu können. Als ACS Zentralpräsident setze ich mich deshalb stark für den Nationalstrassen- und Agglomerationsverkehrs-Fonds (NAF) ein um diese nachhaltigen Lösung realisieren zu können.

Informationen zur Pannenstreifenumnutzung (PUN) des Astra