Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation

Neue Medienwelt gestalten

Privaten Medien mehr Raum lassen!

Wohin die neue Medienwelt geht, wird in der Bevölkerung oft diskutiert und ist ebenso umstritten. Der digitale Wandel bietet viele Chancen, wenn man sie denn packt. In der Schweiz kann nur dann eine dauerhafte Medienvielfalt im digitalen Zeitalter entstehen, wenn sich der Koloss SRG zurückhält und sich auf seinen wesentlichen Auftrag konzentriert; den „Service public“.

Hier einige Fakten, welche für die künftige, veränderte Medienwelt wesentlich sind:

In Art. 5a der Bundesverfassung ist das Subsidiaritätsprinzip verankert, welches gerade im Medienbereich gestärkt werden muss. Nur was private Medien nicht zu ausreichender Qualität produzieren, soll die SRG übernehmen. Entsprechend sind für die SRG – was auch in der Konzession festgehalten ist – Marktanteile nicht prioritär. Deswegen ist es vermessen zu argumentieren, die SRG befinde sich in Konkurrenz zu Netflix, Youtube, iTunes, Google, Spotify usw.

Bleiben wir daher in der Schweiz und beleuchten die Chancen für eine neue erfolgreiche und digitale Medienwelt:

Weitere Informationen unter: www.medienfreiheit.ch